tupodcast

Transkript

Zurück zur Episode

00:00:00: Music.

00:00:18: Herzlich willkommen zu einer neuen Folge von tupodcast mein Name ist Tupoka Ogette und ich bin die Gastgeberinnen dieses Podcast.

00:00:27: In jeder Folge spreche ich mit einer schwarzen Frau über das Leben das Überleben lieben entdecken forschen inspirieren und schreiben über Widerstand und Heilung über empowerment und Kraft.

00:00:42: Wir wollen mit tupodcast informieren im Bauern und inspirieren die Musik und Technik für tupodcast wird von Steven laufen gemacht.

00:00:52: Tupodcast hat den Charme einer home Produktion mit allem was da dazu gehört und wird nicht im Studio sondern ganz bei uns zu Hause produziert viel Spaß beim Hören der neuen Fall.

00:01:05: Herzlich willkommen zu tupodcast wir melden uns nach einer Sommerpause zurück mit einer neuen Folge.

00:01:15: Und gleichzeitig ist diese Folge eine Art season finale.

00:01:21: Nicht weil Du Podcast am Ende ist im Gegenteil tupodcast mit ein bisschen umstrukturiert und erneuert,

00:01:29: vor allem auf der technischen Ebene,

00:01:31: und derzeit arbeiten wir mit Hochdruck daran und freuen uns sehr wenn es im September dann weitergeht mit der zweiten Season von tupodcast.

00:01:44: Aber hier erst einmal das heutige Gespräch mit den Gründerinnen und Unternehmerinnen von te Balu Ula Ula Fajembola und die Buchung nehmen.de du in der Denker.

00:01:57: Es ist ein Gespräch über damals und heute über Repräsentationen und Mola adebisi.

00:02:04: Über eine lebensverändernde Begegnung und einer heilenden gründeridee.

00:02:11: Über Eltern sein und Strategien für das innere Kind viel Spaß beim Hören der neue.

00:02:17: Music.

00:02:34: Herzlich willkommen zu tupodcast an ein absolutes.

00:02:37: Power Duo zwei wunderbare Schwestern oder dem bola und die Buchung nehmende dünner dengar.

00:02:49: Herzlich willkommen zu tupodcast die freuen uns sehr hier zu sein heute vielen Dank für die Einladung

00:02:56: ich freue mich auch ich bin so wie immer so laut und die ganz nett ich freue mich total dass ihr beide hier seit ich stelle euch kurz vor und ihr ergänzt

00:03:09: oder du bist Kulturwissenschaftlerin du bist Autorin Autorin vor allem des Buches afrokids über dass wir auch nachher sprechen werden ganz wichtiges Buch und du bist Geschäftsführerin Geschäftsführerin von timmerloh

00:03:22: und Teddy du bist Psychologin.

00:03:26: Und auch Geschäftsführerin auch von TV Lucia wichtiges vergessen.

00:03:37: Beide sind wir natürlich auch Mütter Schwestern kannten und so viele andere Rollen wie wir alle in.

00:03:44: Zu vielen unterschiedlichen Rollen im durchs Leben gehen und zugezogene Berlinerinnen aus dem Schwabenland und ist aus dem schönen Ort.

00:03:55: Und ich auf dem Sachsen

00:03:58: dem schönen Sachsen Matthias doch irgendwas mir sagten hat auch was schönes Leipzig ist es mega schön und es gibt viele schöne Orte auf jeden Fall

00:04:08: genau ich glaube es ist auch schwer in Berlin tatsächlich Berlinerinnen zu treffen also welche die hier geboren sind es total schön dass Ihr da seid wie geht's euch.

00:04:18: Jetzt gerade mir geht's gut es ist Freitag und das Wochenende naht Kind freie Wochenende und ja.

00:04:28: Die Sonne scheint es ist Sommer endlich mal genau ist mir geht's auch sehr gut ich bin mit dem Fahrrad her geradelt.

00:04:37: Ich hatte einen Beruf rein entspannten Vormittag und bereite gerade einen Kindergeburtstag für morgen vor also wie schön wie schön wie schön wie schön ihr drei,

00:04:50: wie kennen wir uns wie woher kennen wir uns wo sind wir uns begegnet ich lasse euch am besten anfangen und dann ergänze ich genau also bei mir und Dir Tupoka war das Hamburg 2016.

00:05:04: Du hast einen Rock Shop gegeben für Eltern schwarzer Kinder hier

00:05:08: und genau über die EAF Hamburg bin ich an diesem Kuss gekommen ich bin rein gestolpert dass mich direkt zur Seite genommen.

00:05:19: In eine Ecke unverkrampft, zu fragen hast du mir gesagt hast du bist die einzige Person die heute mit dabei ist ich versuche auf dich zu achten ich pass auf Dich auf aber in der Warnow

00:05:34: starte okay ist ja total nett dass wir wichtige so um mich kümmert und so besonders behandelt und ich war total unbedarft,

00:05:42: mein erster Workshop in der Art und ja jetzt im Nachhinein weiß ich natürlich was deine Intention war und das immer komische Sachen passieren können aber dieses Mal ist nichts passiert und zwar ein guter work sharp and Frank

00:05:56: gute Leute genau das war ein richtig guter Workshop.

00:06:01: Ja ich erinnere mich auch den auch an denen und auch an einige der teilnehmenden nicht an alle an dich natürlich kacken Fragen auch an dieses Gespräch was wir hatten weil ich das ja immer ganz bewusst mache.

00:06:12: Die schwarzen teilnehmenden zu warnen vor zu fahren und bzw auch zusagen so eingang TU wenn irgendwas ist und ja ich erinnere mich.

00:06:22: Und oluv und ich erinnere mich dass wir uns in Leipzig schon gesehen hatten nicht dein Ernst es gibt ja in Leipzig jetzt oder in dem Kontext in dem ich war in.

00:06:33: Afrikanistik Studentin im Nebenfach auch er interessens bedingt da,

00:06:40: mit Sarah die auch schon hier mit dir ein Gespräch hatte und

00:06:47: Ja und in dem Kontext sind wir uns dann auch irgendwie begegnet es ist ja immer man kann ja dann doch an der Hand abzählen wie viele Menschen an allerhand wahrscheinlich nachher zwei hinten

00:06:59: Afrikanistik hätte ich damals studiert hatten oder sich interessiert haben und und wie toll es ist dann hatte ich schwarze Menschen dann auch in leip.

00:07:09: Ja man sah sich schon von ganz ganz ganz ganz weit im Griff das muss ja das ist ja auch dann schon richtig lange her also nein also muss es so lange her genau aber.

00:07:24: So 2000.

00:07:26: Es nicht findest oder so ja also ich weiß 2007 bin ich weggegangen ist das heißt wir haben uns natürlich immer wieder in Berlin

00:07:39: ach offen Bundestreffen

00:07:40: da wo wir die letzten drei Jahre also dieses Jahr ist ja keinen Bundestreffen leider also es ist 1 Uhr aber es ist online nicht vor Ort.

00:07:52: Dass er den kinderspace gemacht haben und dann.

00:07:54: Da waren teppi genau deine Familie ein bisschen Unterhaltungsprogramm für die wunderschönen Kinder ja.

00:08:03: Mein Lieblingsort beim Bundestreffen die Kinder alle so cool sind spannte und ernste Ort

00:08:10: ja ich und auch und auch ein sehr aktivistisch es bei ist auch wenn man das nicht denken würde aber.

00:08:20: Ist doch die sind einfach krass cool die Kids absolut absolut.

00:08:27: Ja voll schön das ist ich finde einfach total glücklich dass es geklappt hat wir haben lange geplant und jetzt ist es real und,

00:08:36: ja ihr kennt ja tupodcast heavy du warst ja auch schon aber dass der die Folge dabei und ihr wisst was jetzt kommen gibt kommt der kurze Blick zurück in unsere Kindheit wo wir gerade bei Kindern sind.

00:08:47: Und ich würde einsteigen mit der Frage welche Botschaften habt ihr als Kind zum Thema Rassismus mitbekommen sei es.

00:08:56: Von eurem Elternhaus oder sei es vom Umfeld ja stärkende Botschaften oder auch schwierige Botschaften.

00:09:05: Also wenn ich jetzt mal anfangen möchte.

00:09:09: Am Teppich sind ja auch Kinder der 80er jahre das heißt vor der digitalen Revolution das heißt erstmal in den es um Medien oder so waren wir also oder ich,

00:09:22: unsichtbar

00:09:23: ich bin aber in dem Haushalt aufgewachsen in dem ich eben auch schwarz Geschwister hatte was natürlich auch einen riesen Glücksfall ist und und in der eben vor allem der schwarze amerikanische.

00:09:38: Popkultur Hals und sehr stark geprägt hat ich habe nigerianischen background meine Familie also Teil meiner Familie lebt auch noch dort oder ist verteilt über die Welt.

00:09:50: Diese

00:09:51: Popkultur oder Diesel Repräsentation war natürlich nicht da oder wenn war das dann über diese ja Afrika Polen aber würde ich jetzt mal dazu sagen nämlich Klischees über Afrika das heißt auch

00:10:03: hat relativ oder überhaupt keinen repräsentations oder Identifikationsmöglichkeiten geboten

00:10:09: das heißt was meine Erfahrung waren zu Rassismus ja die brutalsten und krassesten.

00:10:20: Erfahrung die ich einerseits in der Schule gemacht hatte wenn es dann darum ging eben auch Afrika und afrikanische Menschen darzustellen oder die sogenannten entwickelten oder Entwicklungsländer,

00:10:34: dann auch immer mit schön mit dem Blick des Lehrers dann auf mich oder oder ja also die hochgradig rassistischen Beschreibung eben von afrikanischen Menschen.

00:10:45: Also das bis auch einmal erinnere ich mich an einer Eskalation das dann natürlich Leute in dem Zusammenhang von,

00:10:53: Überbevölkerung und all diese Themen Sprachen und dann natürlich in deutschen Kontext auch ein wissen da ist und dann Gaskammern und solche Dinge empfehlen um 1 Uhr dieses vermeintliche Problem der Überbevölkerung.

00:11:06: Zu thematisieren und ich dann natürlich aufgesprungen geschrieben und gebrüllt und geheult rausgegangen und dann wer ist dann der Stich störende in Erlangen

00:11:16: nicht was in dem Klassenraum geschieht also dass man dann natürlich nicht so die krassesten Erfahrungen sagen ja sorry ja ist auf jeden Fall heftig aber meine Familie hat es super gut auch aufgefangen thematisiert,

00:11:29: an die Schuldirektion gebracht so dass ich eigentlich bis heute denke das ist halt die alität die wir so oder ähnlich vielfach erleben.

00:11:39: Und aber natürlich auch exotisierung hm also die klassischen Dinger die habe ich natürlich auch erlebt.

00:11:46: Aber ich würde trotzdem sagen dass Resilienz sicherlich auch daraus gezogen werden konnte dass ich eben jenem Umfeld aufgewachsen bin in der ich nicht völlig alleine war ja in der ich einfach Geschwister hatte.

00:11:58: Dadurch eben eine Sprache hatte um über diese Dinge zu sprechen und Menschen hat die es auch verstanden haben entsprechende rassistische Strukturen es wurde dass ich nicht mehr.

00:12:08: Verbalisiert es wurde dann als Diskriminierung oder schlechtes Verhalten von Menschen und,

00:12:17: ich würde das so thematisieren also dieses klassische politische Bewusstsein dass es Rassismus ist was da passiert ist es kanashii leider,

00:12:25: über meine Akademisierung später dann und aber du hast auch angedeutet dass er deine Eltern auch da bei diesem schrecklichen Vorfall ja wo mein Herz ist stehen bleiben und Hölle.

00:12:37: Aber das ja auch dann irgendwie sofort ein Gespräch auf mit dir wahrscheinlich und irgendwie,

00:12:47: absolut also ist ja nicht mit mir etwas sofort klar dass es ein Fehlverhalten war dass es nicht Konsequenz haben muss

00:12:54: das mit den Kindern gesprochen werden muss aber am Ende heute denke ich vor allem mit dem Lehrer der das zulässt also Nummer eins will ich das wissen was vermittelt wurde nach rassistisches wissen.

00:13:07: Dann ein Lehrer hat ja diesen Raum geschaffen braunen Kinder reagieren und da gab es natürlich keine Konsequenz also soweit ich mich erinnern darf darauf keine Reaktion also ja da eine.

00:13:20: In Verantwortung Name des Lehrers noch in irgendeiner Form Nähe anschließende Behandlung des Themas von daher waren dann die Kinder die sozusagen die Konsequenz ausgetragen haben aber ja das war's dann auch schon in schwarz an einfach nur.

00:13:35: Uznach vorbei aber das werde ich natürlich auch nie vergessen und wenn sowas passieren würde mit meinem.

00:13:44: Kind ich glaube aber beendet

00:13:53: ja danke Schatz und ich glaube er will ja leben ja immer wieder das den Schulen ja weiterhin

00:13:59: ich die schlimmsten also ja das viele Dinge sich halt leider zu wenig verändert haben in der Seiten und das ist immer noch viel zu sehr über die einzelne Aktion auch von Eltern dann auch irgendwie thematys oder einzelne Lehrer und Lehrerinnen der tolle die das auf dem Schirm haben aber

00:14:14: wir besprechen das später noch darüber weit über Lucy in Essen immer noch.

00:14:20: Nackte das viel zu stark auf 1 in der Schulter wie war das bei dir,

00:14:28: genau wie oder eben noch mal betonen musste sind wir den 80ern aufgerufen.

00:14:40: Genau es gab keine Sprache Rassismus in Deutschland in den 80er Jahren,

00:14:44: und darum haben wir auch auch im Haushalt nicht über Rassismus gesprochen ich bin auch mit drei Brüdern aufgewachsen das heißt ja da auch schwarze Geschwister mit denen ich.

00:14:56: Ganz viel über Humor gearbeitet habe also wir haben ganz was hat gearbeitet Blödsinn wann er Kinder also wir haben viel verhandelt und überall Idioten und versucht über Dinge zu lachen und.

00:15:10: Uns gegenseitig zu stärken und ich habe Rassismus vor allem als Kind ganz stark dadurch bemerkt ich habe einen weißen Vater und schwarze Mutter.

00:15:20: Wenn ich eins und meinen Eltern unterwegs war wie waren die Reaktionen so mit meinem weißen Akademiker Vater irgendwo rein,

00:15:30: heißt das Schlachter oder keine Ahnung dann wurden wir freundlich begrüßt und hallo und dann hat er noch dieses kleine Mädchen dabei und alles ganz toll,

00:15:39: und mit meiner Mutter.

00:15:42: Was nicht ungewöhnlich dass wir bei C&A in den Hinterraum gezogen wurden und ihre Taschen gefilzt wurden weil davon ausgegangen wurde dass sie geklaut hat also das war alles war so ein Kontrast.

00:15:56: Unterwegs zu sein dass ich es ganz ausblenden konnte für mich ganz früh.

00:16:02: Klar war was passiert mit schwarzen Menschen was passiert mit weißen Menschen in diesem Land.

00:16:07: Und hatte aber natürlich genau die Sprache nicht dafür und.

00:16:13: Das also das hat krass war ja irgendwann an einem Punkt du anfängst auch aufzunehmen ok verstimmt meiner Mutter was nicht

00:16:22: ja und das dann wieder zu verlernen oder auch zu verhandeln nee die Außenwelt ist halt super brutal und greift Rassismus gereift

00:16:32: ach so du kannst ja nicht dagegen wehren es greift Halt in die intimsten.

00:16:36: Privaten Räume ein und insbesondere dann wenn Menschen unterschiedlich positioniert sind ja da kann ich auch,

00:16:47: Andocken an dieser Erfahrung natürlich und ich habe gerade während während wir gesprochen habe auch darüber nachgedacht über zwei Sachen einmal genau diese Erfahrung mit,

00:16:58: auch mit meiner weißen Mutter das dann quasi das schwarze Kind ist dann so eine so eine Sichtbarmachung ihrer Schande so

00:17:07: ohne mein Vater weiß ich nicht genau weil ich war zu klein da weiß ich nicht was für Botschaften gekommen sind aber das kann ich auf jeden Fall mitgenommen dann habe ich über Repräsentationen oder du hast der Repräsentation angesprochen und ich habe auch überlegt inwiefern diese Repräsentation lightskin privat und Repräsentation ist und welches

00:17:24: Tapken Repräsentation und mir sind eingefallen in den Achtzigern Arabella.

00:17:30: Und Mola adebisi ist mir gerade eingefallen Repräsentation die man die,

00:17:35: oder repariert sind die Menschen die so in den Medien die mir jetzt eingefallen es gab natürlich noch mehr wahrscheinlich aber die Cola war so ganz präsent eine Zeitlang.

00:17:47: Wo ich keine Ahnung habe inwiefern die politische ist sehr 0 1 & 1 don't know ich hasse Megane.

00:17:57: Die Erfahrung mit ich war voll ich war voll der Backstreet Boys.

00:18:04: Ganz schlimm ganz ganz

00:18:07: und Zeit lang und dann waren die tatsächlich Ungermann Berlin und haben im Estrel Hotel übernachtet hat sie sich so rum gesprochen unter den Mädels und dann

00:18:16: wann wir irgendwann sind wir durch den Hintereingang darein in dieser Halle und dieser Halle war voll mit Teenies die alle so an irgendwelchen Tischen saßen und so getan haben als Hüpfkissen genau und dann irgendwann kam du molard vorbei.

00:18:34: 1 1 gallon hinschreiben

00:18:39: Pipi macht es denn eigentlich

00:18:49: und hat sich gewandelt ich fand nicht ganz süß aber ich war definitiv immer Bad Boys und DJ und das witzige war

00:18:59: ich war voll Asia weil ich dachte der ist der einzige der schwarze Frauen cool finden würde weil er so ein bisschen Aufgaben gemacht hat,

00:19:10: Backstreet Boys kenne ich aber die Einzelperson aber weißt du warum ich trotzdem davon aber damals

00:19:19: tab Tim Radiostation die haben alle und vielleicht was in Saudi-Arabien zudem Zeit.

00:19:27: Aber nein aber ich wünsche dir noch Kelly Family und ich.

00:19:36: Ja das waren einfach radio station hören und alle passiv.

00:19:45: Ja ich sage euch kennen Backstreet Boys aber.

00:19:48: Ist voll okay also hast du jetzt auch nicht so ein Kapitel auf dass ich besonders stolzen bin ja möchte ich mal ihr gesagt haben

00:19:57: aber ist nun mal Teil meiner Biografie nee aber Repräsentation bei wirklich sehr wenig und auch immer der Blick in die USA dann wenn ne also ging mir jedenfalls so

00:20:07: Und ich mein Rap ist ich halte Mona und Arabella Kiesbauer glaube ich ne super wichtig wenn du Leute aus der Zeit fragst und können Sie die beiden Namen und,

00:20:19: die haben ja also mona hat MTV oder Viva glaube ich gemacht Musik.

00:20:24: Und sie hat also eine diese schrecklichen Talkshows moderiert und trotzdem,

00:20:30: sind sie aber auch ob sie es politisch waren oder nicht einfach dass sie da waren wir waren vorhin superwichtig Tyron Ricketts ganz natürlich natürlich wieder mal

00:20:43: aber das waren schon 90er also wir können seine Hand ab.

00:20:53: Ja du hattest ja so ein bisschen unten schon bisschen so angedeutet wie dann also das dann so eine Politisierung oder Akademisierung hast du das gemeint aber wann habt ihr angefangen Rassismus in Worte zu.

00:21:04: Oder Worte für Rassismus zu finden also ich habe ja ich bin ja Kulturwissenschaftlerin dass ich Naturwissenschaften studiert bin ja

00:21:13: deswegen nach Leipzig gegangen das war für mich absolut radikal zu dem Zeitpunkt weil ich bin natürlich,

00:21:19: stark westdeutsche ja mieten kommt aus Stuttgart und wir wissen ja alle was für Bilder gerade in den 90ern Jahren auch über die ja ostdeutschen Bundesländer eben auch durch die Medien geistert ein

00:21:33: kann dich ebenso eben in Deutschland auch nicht also in Stuttgart sorry auch nicht.

00:21:39: Gibt viele schwarze Menschen in in Stuttgarter Raum also auf dem ei.de Berrics und so weiter von vielen ab von den Amerikanern eben noch da sind und auch.

00:21:51: Aktiv und Mond sind aber es war ich würde sagen es waren auf jeden Fall schwarze Menschen aber auch klar amerikanische Menschen so dass ich nicht bin aber die ich finde ich finde die,

00:22:05: Diskrepanz oder das Spannungsfeld von Identität auch in diesem Kontext war ja viel sehr viele Männer wenn sie eben schwarze Männer wenn sie eben auch denken wollten.

00:22:16: Und nicht amerikanisch waren fing an sich aber die amerikanische Identität zuzulegen weil das war sozusagen die akzeptierte schwarze Identität um Erfolg bei Frauen zu haben.

00:22:26: Gute Nacht ja du musstest 7 Uhr aus DC sein und dann,

00:22:34: Hüttenfeld Akzente und weiter und das war ihm das ist schmerzhaft gewesen na wenn auch Leute aus oder Männer mich angesprochen haben und ich wusste ganz genau johnathon

00:22:45: ja ich bin aber auch eine die in afrikanischen oder nigerianischen Becker und hat.

00:22:52: Es ist schmerzhaft zu sehen dass du etwas anders sein muss ein anderes sein dir aussehen musst um.

00:22:58: Diesen ganzen schrecklichen übergroßen der Typ ist irre Typen rassistischen Bilder von afrikanischen Menschen eben abzuweisen Alina das war nicht schrecklich.

00:23:14: Das also dieses Bewusstsein war mir schon klar.

00:23:17: Aber trotzdem jetzt in dieses ja wie du schon gesagt Politisierung wo ein schwarzes Bewusstsein würde ich sagen fing langsam an mit Leipzig nicht dass das Studium Afrikanistik kritisch gewesen auf keinen Fall,

00:23:32: dann stapeln.

00:23:37: Bildete ja aus auch um zu Weltbank oder in die Entwicklungszusammenarbeit zu gehen und nicht und auch als weißer Mensch,

00:23:44: ja nicht als schwarzer Mensch tätig zu sein deswegen die meisten die ich kenne die Schwarzfahren haben auch relativ schnell Politik und Wirtschaft aufgegeben und sind dann ihr ja kulturelle Ebene aber damals auch,

00:23:56: Fraueninsel.

00:23:57: Und die dran Handy wenn alle Menschen und die einzigen Bereichen den schwarzen Menschen waren wandert durch die Sprache

00:24:07: und auch die die die in der Sprache Unterricht haben haben eigentlich ich meine was ganz anderes kennen.

00:24:20: Das waren Männer wende mich jetzt an 2.

00:24:24: Fürhauser und für küderli.

00:24:31: Die dürfen Sprache unterrichten was die gar nicht also es ist keine linguistica rennen Wahlen Umfrage duschabläufe genau das habe ich erinnere mich so klar daran dass ich das muss dann auch zur 2008 19 gewesen sein.

00:24:45: Also ich war dann trotzdem vielen Berlin weil ich da auch anfängt bei der Berlinale zu arbeiten also ich habe viel im Filmbereich dann auch gearbeitet und und ich ging damals gab es mal bei einer Berlinale.

00:24:59: Edition sage ich mal schwarze Film Filme aus Deutschland oder Filme schwarzer.

00:25:06: Im Zimmer schaffen NSF die was schwarzes im schaffen in Deutsch habe ich dafür beim Panorama in Programm.

00:25:13: Guten eben schwarzen Film aus Deutschland gezeigt und zu einem dieser Veranstaltung hat gerade kilomba

00:25:18: eine ja ich weiß ich nicht mehr ob das eine Lesung war oder ein Podiumsdiskussion war und wie so viele habe ich mich natürlich in gerader in diese Stimme in dieses Wissen,

00:25:35: aber wenn ich noch nicht erlebt hat das ist echt also das war wirklich ein wakening.

00:25:42: Und er was sie geschrieben hat das war wirklich heilsamen also nicht das Gefühl wow ich hätte das ich hatte keine Worte dafür und da beschreibt eine Frau etwas was.

00:25:54: Was diese ganze Mindfuck sozusagen ist dieser Schmerz den wir spüren.

00:26:01: Diese Sprachlosigkeit diese unsichtbar machen unsere Perspektive und so weiter und das war auf jeden Fall für mich so ein erweckungs Moment und ab dem Moment,

00:26:10: Ischias und gesehen hatte Seminar in Berlin und war mir eh klar dass ich nicht in Leipzig bleiben sondern weitergehen

00:26:17: aber eben auch gezielte Seminare dann auch aufgesucht haben in der ich dann auf gerade klomba gestoßen bin und viele die heute eben auch an.

00:26:27: Zieh Dich sehr inaktiv sind.

00:26:30: Und ja die Debatten in stark auch geklärt haben nur und sein ich auch viel von den Andy Frau Fragen die Frauen Pipi Pipi gemacht und auch einfach der gelebte Aktivismus in den Inis was ist heute auch.

00:26:44: Unglaublich und,

00:26:47: ja aber ich würde sagen in diesem Zeitraum 2008/9 so dieses Erlebnis wirklich dumm erweckungs Moment auf jeden Fall das start einer Politisierung.

00:26:58: Wie schön danke.

00:27:00: Wie war das bei dir Termin also für mich hatte das der NASA die Folge schon mal gesagt dass du bisschen unterscheidet zwischen streetsmart und academia das so aufwachsen mit schwarzen Brüdern,

00:27:15: und dieser Erlebnisse mit meinen Eltern.

00:27:17: Schon ein wissen immer vorhanden gewesen und das aber wie oder wo du das gerade beschrieben hat mit gerade clamber ich habe auch.

00:27:27: Hamburg und mir gings noch mal so verstärkt los mit den Kindern dass ich so gemerkt habe ich muss jetzt mehr wissen haben und mehr wissen und habe auch ein Seminar von gerade kilomba in Hamburg besucht und war.

00:27:42: Frau Traumfrau und danach wird sie dich und dann hat man das Gefühl alles das ein bisschen besser.

00:27:53: Dann hab dann im Psychologiestudium mich ganz bewusst weil es ist ja auch deutsche Psychologie sehr stark geprägt von weißen Männern.

00:28:03: Das wissen also alles weißes männliches müssen aber.

00:28:09: Ich hatte Glück dass ich auf DozentInnen hatte bei denen ich.

00:28:14: Mein Team mit ein Zeichen konnte also wenn es darum ging um Copingstrategien.

00:28:21: Zu schreiben dann habe ich mir Coping-Strategien von schwarzen Frauen.

00:28:26: Als Thema rausgesucht gibt's in Deutschland keinerlei Literatur über die USA so bisschen waren aber da einfach zu gucken wie kann ich immer.

00:28:37: Was ist mit der er im Parlament mit psychologischen Themen verknüpfen und gucken voll gut dass das ging mal wichtig.

00:28:46: Ich fand ja ich habe natürlich auch die gerade Story ne dieser Moment und es war ich weiß nicht an der FU oder so oder auch so ein Seminar oder Vorlesung.

00:28:59: Eine Freundin hat mich mitgenommen und ich saß da nicht darf was erstmal überhaupt in einer Uni Kontext eine schwarze Frau da vorne stand und dann auch noch also mit,

00:29:10: gerade hat ja auch diese.

00:29:12: Grazie dieser große Aura Soma Aura glowing und so und ich habe sie einfach dass dieses schöne Frau oh mein Gott und und dann sprach sie auch noch nie so eine wieso von der Kanzel oder so direkt.

00:29:26: Zu mir zu uns und ich war einfach fassungslos ich hätte das auch ich konnte da also ich kann ganz lange nicht beschreiben was da passiert ist.

00:29:33: Und dann hat sie auch zum Schluss dann so gesagt du möchtest die weißen Menschen ist noch Raum verlassen ich habe so.

00:29:45: Mission unter.

00:29:46: Wie schön dass ihr dies auch habt.

00:29:55: Das weiß ich es war auch sehr sehr beeindruckend Anja schätze Peggy wirklich sehr und.

00:30:01: So toll dass diese tolle Vorarbeit von diesem krassen Frauen geleistet wurde und wieder so.

00:30:08: Erfanden dein Buch.

00:30:14: Udo hat es im Vorgespräch ist also ein bisschen angedeutet vielleicht kannst Du das ja auch noch mal genauer erzählen ist ja auch hat er auch wahrscheinlich mit Politisierung zu tun und dann auch noch mal mit dem Kind.

00:30:26: Kann Kinder haben ja darüber sprechen jetzt auch gleich noch mal ganz viel und überall und erzähl von deinem Buch dass ich würde sagen also genau ich habe 2000 Ende 2016,

00:30:40: Afro Kid rausgebracht oder war das 2000.

00:30:44: Ich meine im gleichen Jahr wie exit weiß es und ich meine welcher war der 2016/17

00:30:51: erzähle ich rede mal 2016 März 2017 2016.

00:31:00: Oktober November so ist genau und auch bevor das Buch erschienen muss ich sagen.

00:31:08: Das war auch so ein Prozess Arbeit ich würde sagen es war zuerst vor allem für mich ich bin,

00:31:15: ich habe zu zehnfache tante Mojave eine große Familie und sehr viele Kinder und wie schon vorhin gesagt habe also ich habe.

00:31:27: Ich habe euch bin Tante eben von weißen Kindern und auch von schwarzen Kindern und zuerst genau

00:31:35: bei den meisten Kindern sowas gibt es einen Kosenamen was fallen da und dann kamen die ersten schwarzen Kids auch und dann ist mir eben da solche Dinger aufgefallen gibt andere Kosenamen Sachen es gibt andere

00:31:46: Kosenamen für schwarze Kinder also ich komme aus dem schwäbischen das klingen vielleicht manche manche.

00:31:55: Ausdrücke brutal oder sind sehr liebevoll gemacht sowas ich stinkerle ist also meine Schwester hat ihn in Sohn gehabt

00:32:10: Hallauer 7 jähriger Junge und aber als er klein war in dark Skin schwarzer Junge gab es daneben auch Kosenamen,

00:32:17: Nüsse Teufelchen und Teufel ist sowas ne oder was wir kurz also Nathan natürlich diese unleidliches Assoziation mit Essen Schokolade whatever also diese Dinge

00:32:28: es fing sehr wenig sowas wie mein Engel oder zwischen die anderen angegriffen wurden andere Assoziationen mit schwarzen Kindern getroffen also,

00:32:37: solche Dinge fiel mir auf oder meine Schwester ist Ärztin deshalb sie als Medizinerin schwarze Medizinern erzählt auch immer wie hochgradig rassistisch eben auch medizinisches Wissen ist

00:32:50: auch im Kontext zu die Hautfarbe eines schwarzen Kindes leben wenn es geboren ist aber vielleicht dann doch.

00:32:57: Gelbsucht beides die Haut ist um Geld tun und bei dem Medizinerin und Ärztinnen eben kaum die schwarze Haut lesen können und da auch

00:33:06: auch nicht geschult werden da und solche Ebenen also da habe ich schon mal Tante sozusagen die Geschichte mitbekommen das war natürlich so zeitgleich auch,

00:33:14: Politisierung und diesem Wissen

00:33:17: und da finde ich eben auch so ist das für mich selbst Ende aufzuschreiben na weil ich dachte immer zu wie krass ich muss es irgendwie verarbeiten warum das so ist woher das kommt und so fing das glaube ich eher an und der Vater meines meiner Tochter.

00:33:31: Der dann hat mich da auch sehr stark darin unterstützt einfach diese Texte auf zu schreiben und auch letztendlich dazu ver öffnen oder zumindest zu versuchen das zu veröffentlichen und so fing es eben auch an mit afrokids er sich dann an Unrat,

00:33:46: an den Händen und das dann,

00:33:49: Buch wo der was erstmal so ok aber ist natürlich und jetzt herausgekommen aber ja ich habe auch so viel Feedback bekommen so arg ist total wichtig und ich damals,

00:34:02: hatte ich eben auch festgestellt es gibt einfach zu wenig gerade für Eltern

00:34:06: von schwarzen Kindern was nicht in Form von englischsprachigen texten Facebook Posts oder irgendwelchen Gruppen Artikeln oder so weiß existiert einfach eine Publikation

00:34:17: und darauf zurückgreifen zu werden ne auf bestimmte ganz spezifische Fragen auch die sehr häufig dieses ich möchte dass meine so simple Fragen haben wir uns bestimmt alle überlegt welchen Namen wählen wir für unsere Kinder.

00:34:33: Ihr könnt euch ja vorstellen wie oft der ist einfach so kompliziert vielleicht überlegt ihr doch auf den christlichen Namen dazu möchte.

00:34:46: Und wenn als wir uns überlegt haben Namen zu hören also zu wählen für das

00:34:50: unser Kind was ihm auch so von Mädchen es ihr leichter machen mit dem Namen oder wollen wir einfach auch ansonsten schwarzes Kind und wir haben bestimmten wegrennt und wir wollen dass es sich in diesem Kind eben auch am.

00:35:04: Weiterlebt Namensgebung ist so eine große Rolle was darin einfließt an Traditionen an

00:35:13: wünschen der Eltern für das Kind etwas was dem Kind mitgeben möchten stärken möchten oder auch Zugehörigkeit und damit ausdrücken möchten also all diese Themen sind ja auch Team die dann im Kids

00:35:24: werden wichtigsten oder aufgegriffen werden aber auch letztendlich was sage ich mal die geilste Geburt für mich war ja Spiele.

00:35:34: Kinderzimmer.

00:35:35: Identifikationsmöglichkeiten für Kindern in Spielsachen in den Medien die sekundären und ihrem Umfeld also das ist ihm auch Teil davon und.

00:35:45: Das ist das ist wie gesagt als,

00:35:49: so entstanden das Buch aber jetzt nach jetzt ein paar Jahren den ich immer noch das ist musst du noch viel größer gemacht werden weil das sind so viel Themen die da jetzt eben gedacht werden die,

00:36:00: die angegangen werden müssten und

00:36:03: abgebildet werden müssen und ja wer weiß was macht wer weiß was.

00:36:14: Verspannter für mich war auch immer klar ich kann halt nicht mein schwarzes Kind Sonia nennen so passt nicht aber trotzdem hatte ich auch diesen Gedanken von.

00:36:24: Ist dem Kind leichter ziehen und dann hast du irgendwann mal gesagt ja aber es ist auch eine scheiß Idee also hat ein Kind das heißt dann Sonia Müller und ruft an und komm ins Vorstellungsgespräch rein Wohnung whatsapp.

00:36:37: Und dann taucht das Kind auf und dann wird ihm die Tür vor der Nase zugeschlagen C1E sich was bei meinem Namen hat auch.

00:36:45: Wenn mich mit diesem Namen akzeptieren wenn ich dann auftauche da sind keine Überraschungen mehr da die Person die meinen Namen lesen gehen schon mal davon aus dass ich jetzt nicht hören will Plan Armband,

00:36:58: das eine viel größere Sicherheit als diesen Schreckmoment dann im Nachhinein ja auch so wir leben ja nicht für andere um es anderen Menschen leichter zu machen also deswegen,

00:37:09: na ich habe die hatte euch ja schon erzählt ich heiße Olaolu und sehr viele Menschen sind ja dann auch schon Ohr.

00:37:16: Ungewohnt ich kann nicht übersteigt zu nett ich Blockaden gehen im Kopf zu und dann hat jetzt auch eine Alternative dann weißt du dass es dann leichter und ich bin dann auch immer nee.

00:37:28: Wage es gerade es wird ausgeschrieben als es wird ausgesprochen jetzt aufgeschrieben hätten wir schaffen das jetzt nicht an.

00:37:40: Von mir zu fragen dass ich dir das Leben leicht mache sondern wenn du mit wenn du mir wertvoll bist und ich denke ja klar dann nenne ich olo es ist ok.

00:37:49: Weil ich auch ok bin mit dem namen darum geht's nicht aber ich möchte es nicht es ist nicht meiner Verantwortung es Menschen leicht zu machen und ehrlich also ich finde jetzt Olaolu wirklich auch nicht es ist nicht.

00:37:59: Rocket sei es ist wirklich es gibt ganz andere Leute und es ist wunderschön und es gibt ganz

00:38:05: andere deutsche Worte die sind so kompliziert und so ich glaube das was du sagst es geht halt so ein Schalter runter so exotisch schwierig und ich erinnere mich da immer an so ein Interview das ging eine Stunde,

00:38:17: und die Frau hatte meinen Namen vorsichtig schrieben geschrieben.

00:38:21: Wir haben in drei Mal geübt vorher oder viermal und dann hat sie sie jedesmal in dieser Stunde falsch gesprochen und immer an anderen Stelle.

00:38:29: Ist das richtig weil die hatte diese Blockade schwierig.

00:38:39: Tschaikowsky.

00:38:41: Geht halt auch ne ja also es geht es geht um einiges wenn du bereit bist ich darauf einzulassen und das ist genau das was ich denke,

00:38:50: Bartels einfach und das muss jetzt nicht in der nächsten Generation indem wir jetzt Namen wählen die Eltern sollten es tun aber weiß sie eigene Überlegungen Namen Sven

00:39:05: es wäre schön wenn Sie sich nicht damit auseinandersetzen müssen ich möchte es mein Kind leichter machen.

00:39:12: Indem ich Namen wähle die hatte das gesellschaftspolitisch also bevor die Kinder da sind.

00:39:20: Und ihr habt tabalou gegründet und ihr seid Geschäftsführerin von tabalou,

00:39:27: und er wird einfach also die Adresse also erstens noch mal einen Schritt zurück bitte alle jetzt wenn ihr es noch nicht hab Liquid bestellen Klick ja gibt's beim Unrast Verlag gibt's auf allen Plattformen einfach

00:39:38: bitte sofort bestellen werde ich auch nicht schauen aufmachen und lesen natürlich nicht mehr bestellen und jetzt tut er Balu.

00:39:46: Das Empire das

00:39:54: hat er wahrscheinlich schon ganz oft erzählt aber es ist hier erzählen was ist eine Lovestory darum immer wieder gerne.

00:40:03: Cool und ich haben gemeinsame verwandte Familie Freunde darum wusste ich schon immer von ihr und ich weiß auch einmal mein Mann.

00:40:12: Nach Berlin gefahren und schick dir dann ein WhatsApp Bild von Uli und ihrem Kinn und noch anderen Leuten die waren zusammen essen in Jeddah Addis people Warum kenne ich die nicht so voll gemein und

00:40:26: 2016 war es dann aber endlich soweit dann haben wir uns im privaten Rahmen kennengelernt meinem Wohnzimmer und ich kam verschwitzt.

00:40:35: Vom Sport und dann komme ich in mein Wohnzimmer und das ist eine schöne Frau in knallrot.

00:40:41: Pulli und ich habe das völlig verschwitzt ich weiß nicht wie ich aussah und.

00:40:51: Ich habe das natürlich ganz anders erlebt ich saß da und dann kam sie endlich rein und ja ich habe mich sofort verliebt.

00:41:01: Und wir haben wieder sehr oft bei Frauen so isst man sich spontan verlieben.

00:41:05: Die Männer waren raus und die haben sich interessiert und im geschnattert geschnattert.

00:41:12: Und dann war es aber irgendwann Zeit zu gehen und während ich meine Schuhe Anzug als wach und

00:41:18: solange das müsste eigentlich Onlineshop geben mit vielfältigen Kinderbüchern und Spielzeug und ich suche immer unsere Sohn struggle tolle Sachen für die Kinder zu,

00:41:29: bekommen dann gibt es die Listen von der EF zu waschen die auf die Tassen

00:41:36: aber ist mir auch schon ganz oft passiert das dann Zimmer der Hinweis war im Antiquariat zu erhalten oder googelst du dieses Buch und dann ist es wird's nicht mehr aufgelegt.

00:41:48: Und es hat einfach genervt und während ich das sagte.

00:41:52: Ganze Evolution den Nebenraum und holte eine Puppe was gerade aus dem Nigeria Urlaub zurückkommt und, z.b. so eine Puppe und es müsste es überall geben und dann haben wir per Handschlag.

00:42:04: Geschlossen.

00:42:05: Beim aller ersten Treffen Hammer und dann hat es ein bisschen genauer.

00:42:15: Studium noch nicht in Berlin genau wir waren noch so damit beschäftigt nach Berlin zu ziehen.

00:42:23: Du warst habe ich bei der Berlinale noch voll mit drinne.

00:42:27: Und dann haben wir uns aber zusammengerauft tatsächlich haben einen Gründerinnen Seminar gemacht und noch mal so bisschen entnervt tiefer einzusteigen.

00:42:38: Und dann haben wir 2018 gegründet und im August 2018 also jetzt fast zwei Jahre ist das schon zwei Jahre Wahnsinn Wahnsinn der anderen gegangen ist es ist.

00:42:53: Ja

00:42:55: Bin Baby wirklich ja schlaflose Nächte an welchem. Seid ihr da jetzt.

00:43:05: Auf der ersten sehr sehr aufregende 2 Jahre wir sind von Anfang an gut,

00:43:11: angenommen worden und die haben tatsächlich ich glaube es war so eine Mischung aus bisschen Angst aber auch dass wir gemerkt haben wenn wir zu weißen Männern mittleren Alters

00:43:21: in der Bank gehen die verstehen nicht so ganz wichtig in ein Zimmer also haben wir bootstrapping mäßig alles an Geld was wir kriegen kommen zusammen gekratzt nein.

00:43:34: Und tatsächlich aus oder Ulis Wohnzimmer wo wir uns kennengelernt.

00:43:45: Haben wir einen Büro wir sind auch mit dem Büro schon weiter umgezogen größere Räumlichkeiten wir haben.

00:43:57: Die ersten zwei Angestellten imstande dich ganz ganz tolle Frauen wir uns sehr freuen.

00:44:07: Wir haben einen Kreis in der Bundesregierung ja ja dann die Bilder auf Instagram nach Bundeskanzleramt und das läuft.

00:44:21: Es ist auch wirklich so eine tolle Plattform bist so eine tolle Plattform und es ist auch mein first

00:44:28: Tugay wann wenn immer ich Geschenke kaufen muss meine Kinder also der groß ist ja leider nicht mehr klein das ist ja groß aber jetzt also ist ja auch gut so meine ich aber jetzt für Balu Einkauf nicht mehr so ganz aber.

00:44:43: Ja ich freue mich immer wenn ich für meinen jüngsten was kaufen kann oder für Freunde und Freundinnen und auch eure.

00:44:50: Stendal wehrmanns ja ich erinnere mich an so einen krass emotional Moment ihr euch jedenfalls ich weiß nicht mehr wo das war aber ihr hattet so einen Stand habe verkauft,

00:44:59: ich kam und ich habe die Grippe

00:45:03: und ich hatte wirklich weil ich so dachte wenn ich diese Puppe gehabt hätte dann wäre vielleicht mein Leben anders gelaufen und dann vielleicht bisschen dramatisch aber wirklich,

00:45:14: so toll es ist so es ist so wichtig und ich meine bis heute kommen Bücher rein oder Spielsachen und wir denken es ist

00:45:24: unglaublich was es heute gibt einfach nie gab und so viele Leute kommen zu uns und Kaufen SW inneres Kind weil sie.

00:45:35: Weil sie die du eben auch in diesem Momente zurück treffen und dachten.

00:45:40: Es wird mir jetzt erst klar was ich vermisst habe und keine Worte kein Gefühl geil garnierte weißt du ja total total und

00:45:48: ja und ich ich und ich hatte immer gesagt so auch so nah mit der,

00:45:54: Politisierung und so weiter ich wünsche mir dass unsere Kinder die nächste Generationen.

00:46:00: Nicht mit denselben stories.com wie bekommen ich hatte keine Worte dafür ich hatte kein Werkzeug zu beschreiben was mir widerfährt wie gewaltig erlebe oder.

00:46:15: Ja was ich benötige um einfach diese Schmerzen Momente diese,

00:46:19: Momente der Ohnmacht und sprachlos ich keinen schreiben ja ich möchte dass sie das wissen dass sie aufwachsen mit diesem Wissen und wenn etwas passiert in sofort klar ist.

00:46:28: Das hat nichts mit dir zu tun das ist diese Struktur Lasten zu legen dass es diesen Menschen dessen Rassisten ist kannst du so sagen.

00:46:37: Aldi verhalten sich rassistisch.

00:46:39: Und unsere warte zurückgeben konnt es gar nicht kein nicht kein Marke an ihnen kleben bleibt sondern sie wissen sie können zurückweisen ich dachte nur wenn meine Tochter.

00:46:49: 20 Jahren zu mir kommen sagt Mami weißt du ich habe jetzt das und das gemacht und endlich weiß ich was die ganze Zeit da passiert dann wäre ich so.

00:46:58: Wirklich dann haben wir unsere Arbeit nicht richtig gemacht

00:47:05: Damen jetzt andere Möglichkeiten von kleinen auf möchten wir unsere Kinder im powern in das Wissen mitgeben besprechen ja jetzt auch noch mal gleich darüber,

00:47:14: das ist Rassismus brennt ganz vielen Dinge die passieren dass es Sexismus was passiert ja verwoben miteinander mit ganz vielen anderen Strukturen,

00:47:23: dies Kind und wissen das hat nichts mit dir zu tun oder du musst daran erhalten selbst weil du in diesem Land ist das einfach ne.

00:47:33: Das schönste was ich immer oder die schönsten Momente habe ich wenn es wenn ich merke für meine Kinder gibt es eine andere Selbstverständlichkeit und,

00:47:42: ich so stehe da so voll berührt unsere Kinder in dieser einen Gruppe mein Sohn sowas mit der so und umgekehrt aber auch das was ihr gerade gesagt habe dieses.

00:47:56: Wenn wir jetzt als erwachsene Frau mit 40 bestimmte Sachen auffallen von denen ich gar nicht wusste dass sie gefehlt habe das sind finde ich,

00:48:05: so krass schmerzhafte Momente oder das ist

00:48:08: wann sind so absurde Moment dass ich irgendwann in Hamburg ist es halt habe ich ein Trauma geht aber dass ich in Hamburg vor 3 Jahren oder so ein Apotheke gegangen bin und da waren schwarze Apothekerin sedi und heule los

00:48:18: und ich heule nicht weil ich dachte so endlich da ist sie sondern weil ich nie drüber nachgedacht habe das in der Apotheke in Deutschland die schwarze Frau stehen könnte

00:48:26: und das so peinlich genau das ist also,

00:48:32: powerment ist würde ich auch sagen unsere erste Motivation unsere Kinder für alle anderen Kinder da draußen zu schwarze Kinder genauso aber auch für Kinder mit Behinderung Kinder,

00:48:42: den das Gefühl gegeben wird dass ihre Familien nicht so normal sind wie sie sind.

00:48:48: Alle die wollen wir am Fahren und gleichzeitig ist für uns aber auch krass wenn wir von Erzieherinnen 8z ganz toll was ihr macht aber.

00:48:58: Ich kann noch 5% Kinder mit Migrationshintergrund in der Kita wir brauchen das nicht sagen dann.

00:49:05: Gerade ihr braucht das noch einmal diese armen 5 % Kinder müssen werden,

00:49:15: es ist so eine Illusion dass in Weisheit Homogenität steckte genau.

00:49:26: Da werden immer Menschen in jedem kleinsten Dorf sein die sich ausgeschlossen fühlen sie es nicht verstanden fühlen.

00:49:31: Und das ist ja daran tun wir uns als Gesellschaft messen gucken wer auf diese Leute achten wir darauf alle sich wohl für uns alle Zugänge haben.

00:49:41: Und gerade weißt du Kinder oder Kinder die in irgendeiner Position privilegiert sind gegenüber anderen müssen diese Bücher und Spielzeuge haben.

00:49:51: Um zu lernen müssen vielmehr unsere Kinder haben schon einen ein bestimmtes ab jetzt mit ihnen über Rassismus sprechen oder nicht die haben einen inhärentes Wissen Dinge einfach.

00:50:03: So viel Erfahrung ja wissen haben und ganz viele Kinder die das halt nicht haben den musst du es halt.

00:50:11: Herbeibringen um zu gucken so guck mal andere Menschen um ganz andere Lebenswelten und ich würde noch hinzufügen dass.

00:50:20: Weiße Kinder in diesem Alter mit diesem Verständnis weiße Kinder auch narzisstisch erzogen werden die ganze Zeit erzählen Navit

00:50:28: Ihnen ein Weltbild suggeriert in der sie immer im Zentrum stehen in der immer sich wohin sie auch schauen immer nur sich selbst sehen und dann wundern wir uns dass da am Party fehlt das dass sie erwachsen werden und denken,

00:50:41: das habe ich noch nie gedacht habe ich noch nie gesehen habe ich gehört wie auch immer gefühlt na ja wenn die ganze Zeit immer nur dieselbe Story auf dich eintrichtern dann erziehen wir sie nazistisch.

00:50:55: Weil wir die ganze Zeit nur um ihre weil sie sich die ganze Zeit nur um ihre Nabelschau drehen.

00:50:59: Und auch dahin wird auch verwirrt ganz ganz viele Perspektiven Erfahrungs Dimensionen andere Geschichten einfach die Komplexität in der wir alle leben die ja nicht,

00:51:10: ja einfach bereichernd ist herausfordern ist Schönheit.

00:51:14: Wissen was auf wir ne wir alle wissen ja nicht alle gefeiert davon dass wir ihm bestimmten Kontexten natürlich unten immer bewegen und bestimmte Perspektiven nicht mitdenken nicht eins mit mit

00:51:25: Denken wissen aber.

00:51:28: Ach das lass uns nicht in Gemütlichkeit und versinken in dem wir uns immer nur um uns selbst reden sondern auch dem begegnen was wir nicht wissen die pinken,

00:51:41: und immer wieder also tabalou ist nicht nur eine Firma für.

00:51:47: Eltern von schwarzen Kindern sondern für alle für alle und genauso wie Rassismus nicht im Thema ist

00:51:54: nur für schwarze Menschen sondern vor allen Dingen eigentlich das weiße Menschen die sich mit Rassismus auseinandersetzen damit sie die Räume für schwarze Menschen die dann eintreten nicht so toxisch machen und so

00:52:07: dann wiederum in meiner Verantwortung liegt sich mit heteronormativ muss z.b. auseinanderzusetzen weil ich eben ja

00:52:17: Mira Perspektiven Finn und ich vor einem Privilegien habe und dann wiederum alle Themen und Herausforderungen.

00:52:27: Für dich zu denen wir manchmal geschubst werden müssen damit wir uns damit beschäftigen Entschuldigung auch an alle die das diese Arbeit übernehmen so.

00:52:36: Aber letztendlich auch nicht ein Weg zu gehen in der wir denken alles ist ok,

00:52:43: und ich mache diese Dinge nur wenn diese Person die sozusagen das thematisiert im Raum ist ansonsten müssen sie muss ich mich nicht mit Behinderten und den Essen U-Bahn letzten

00:52:53: in Berlin auseinander zu sein und die Möglichkeit die sind sehr wenig inclusive sind und Menschen in Rollstühlen Mütter mit Kinderwagen also ich meine spätestens dann sind eben auch viele viele Menschen

00:53:05: in dieser Situation zu erkennen war nicht bewusst wenig barrierefreie Zugänge zum öffentlichen Räumen sind,

00:53:15: ja natürlich nein.

00:53:24: In eurer Arbeit.

00:53:27: Also da passiert bestimmt auch ganz viel Schönes in das für tolle ist aber bestimmt auch schwieriges wie ist das Thema Galerie Song.

00:53:35: Was passiert was erlebt ihr wie geht ihr damit um auch also ich hatte das erste Mal Gefühl.

00:53:43: Das Gefühl dass ich so.

00:53:46: Mac Kalorien in Umbra aus nach außen hin spielt eine Rolle ist Franziska wissen schon immer ein Thema gewesen würdest wir sprechen würde ich es wagen absolut und irgendwann hatte ich das Gefühl wir haben ein Interview gemacht oder so.

00:54:01: Und dann habe ich mir das angucken dass das schon so war und dann hat mein Mann es sich angucken dachte so ey.

00:54:08: Taxi Görner weil dass ihr müsst das untereinander klären das vor vier Redeanteil bekommen ja so her hat ohne gar nichts gesagt oder was ich dumm an dem Tag oder was war los.

00:54:20: Und genau dann haben wir halt darüber geredet wie.

00:54:25: Quasi Wer wird von uns angefragt wer bekommt mehr Zitate.

00:54:31: Und für uns geguckt okay wir müssen halt intern gucken dass wir das ausgleichen so dass wir auf jeden.

00:54:40: Genau also.

00:54:42: Das ist zum Teil bekomme ich das weniger mit weil tabby mehr im diejenige die Verantwortliche für Social Media

00:54:51: Und und sehr häufig na obwohl es Jan zwei Frauen Gründerinnen Team seid nicht so komplex.

00:54:58: Ganz gezielt immer die angesprochen würde und wir,

00:55:02: und sie das auch dazu aufgebracht haben ich kriege das ja nicht nett ne sondern auch wenn eine Anfrage kommen dann auch gleich wir schauen immer dass wir 50 50% ne Anfragen Interviews machen oder

00:55:12: Podcast eingeladen werden sodass wir das intern aufteilen auch was genau auch um diese Ballons

00:55:20: aufrechtzuerhalten das ist ja trotzdem unser Baby ist unser gemeinsamer und wir wir nicht eben nicht möchten dass es

00:55:28: also dass sie das eben auch nicht besetzen möchte als diejenige die dann letztendlich die Balu wird irgendwann nur noch zu tabby und ich bin diejenige die im Hintergrund irgendwie agiert und das war mir am Anfang glaube ich weniger bewusst weil ich aber auch die Anfragen weniger bekommen hatte

00:55:43: Vaillant aevitas gemeldet hat aber sie dann auch das exquisit.

00:55:47: Ich habe das Gefühl dass ich stärker in den Fokus gerückt werde und ich möchte das auf keinen Fall und wir möchten müssen das thematisieren.

00:55:54: Und am Wege finden um das zu.

00:55:59: Vermeiden und ein Grund dass du wir haben natürlich auch überlegt woran es liegt und wahrscheinlich ist es so dass sich JournalistInnen,

00:56:06: Menschen vielleicht auch er hat das Gefühl am okay vielleicht spreche kein Deutsch oder ist schwierig ein Interview zu führen während sie diejenige ist mir dass sie halt eher dann dieses deutsch sein oder Sprachkompetenz zu sein.

00:56:18: Wortgewandt zu sein assoziieren.

00:56:21: Und auch einfach ganz klar und Heavy dann auch immerhin weißt du jetzt ein Buch geschrieben hat er das und alle Leute aber es ist etwas was wir.

00:56:31: Was wir aktiv gegensteuern müssen damit ja eben nicht passiert dass er wird von außen.

00:56:37: Das ist versucht zu Maradona wird einfachen Tendenz erkennbar,

00:56:43: aber wir steuern das aktiv an und dadurch dass es ein Thema ist bei uns aber nicht nur jetzt auch beruflich sondern auch erst Thema.

00:56:50: Als Mütter die wir dann Ärger thematisieren wie wir das mit unseren Kindern machen und so ist es sowieso etwas womit wir uns beschäftigen aber das sei wir sehen das als ein wunderschöner Moment dass wir diese.

00:57:03: Schmerzhafte und wichtiger auch,

00:57:07: lernmoment eben in unserem Tina müssen auch immer unsere Therapeuten

00:57:17: um halt diese Erlebnisse eben auch immer wieder aufzugreifen und sie versuchen zu verstehen was eigentlich dahinter ist er manchmal auch sehr diffus.

00:57:26: Und es benötigt halt eben auch die Perspektiven und unsere unterschiedliche und das offene erkennen

00:57:33: ja weil so viele Ebenen often Rolle spielt das schwer das zu entwirren ich kann das also ich arbeite jetzt konsequent immer mit Steven der als cis-mann eben auch noch mal als lightskins ist man würde ich sagen auch noch mal ganz andere Erfahrungen mache als

00:57:46: ich und auch in der Kombination dass Menschen dann irritiert sind wenn ich mir Rede als er das dann irgendwie Besuch aber das ist also und aber früher habe ich oder mach mir jetzt auch manchmal noch aber.

00:58:01: Auch mit eurem Kollegin einen geht ihm vor allen Dingen im Kontext wenn es um Adoption geht und Eltern wo wie wo es oft dark skin Kinder sind,

00:58:11: die adoptiert werden aus anderen Ländern also nicht aus Deutschland und quasi mit zwei weißen Elternteilen und wo dann der Paul mit Work-Shop auch von dark skin,

00:58:22: am Kolleginnen gleitet wird weil natürlich dann ein ganz anderes Verständnis ist eine ganze Zeit ganz andere Ebene und da ganz oder gar nicht

00:58:29: mit sprechen kann weil ich als kleines Kind Personen und mit eben auch den da hinein gehen und Privilegien und Erfahrungen die ich ihm nicht gemacht habe gar nicht sprechen kann aber dass wir dann auch mit den Zusammenarbeit mit den Mitteln der Zusammenarbeit mit den Veranstalter innen auch

00:58:44: ähnliche Dinge erlebt haben wir jetzt gerade erkannt und das wichtigste ist glaube ich da in der Kommunikation zu sein und darüber zu sprechen aber es ist ein Lernprozess,

00:58:54: das Warten und ich merke auch dass es für mich auch ein Lernprozess war das überhaupt zu verstehen weil ich eben die Erfahrung auch bestimmt erfahren ich kenne ich kenne meine Erfahrung die ich mache halt.

00:59:05: Meldepflichtige lifegen Person so,

00:59:09: ja und ich glaube tabby was du ja auch oft gesagt hast dass das wissen ist ja auch bei dir aus der Familie heraus aus dem Heranwachsen mit deinen Brüdern und sein Leben ganz klar also sozinho face.

00:59:23: Was für unterschiedliche Erfahrungen ihr gemacht ich habe zwei Daxten Brüder und Anleitungen und.

00:59:31: Es ist zwar schon immer die Erfahrung die wir machen waren so grundsätzlich unterschiedlich was ich habe das von Anfang an.

00:59:41: Mitbekommen im Vergleich mit meiner Mutter kann es gar nicht so sagen weil.

00:59:47: Wir auch noch mal mehr Ebenen unterstützt unerhört keine siehst nicht deutsch sie spricht nicht akzentfrei deutsch darum spielen da natürlich noch 5000 andere Sachen mit rein aber.

01:00:00: Genau ich glaube diese diese Parallele aufwachsen und von Anfang an die Unterschiede zu sehen war für mich.

01:00:08: Schon immer klar dass.

01:00:11: Thema ist so ja wir haben ja also auch bei tupodcast schon oft über Cannabis angesprochen und ich habe auch erzählt weil du jetzt gerade auch noch mal.

01:00:18: Kinder oder noch mal aufwachsen erwähnt meine Söhne haben unterschiedliche shades ich habe einen dark skin Sohn würde ich jetzt momentan einen Airline Personen und es ist.

01:00:29: Unfassbar das habe ich ja auch schon mehrfach hier geteilt unfassbar wie sich die Unterschalen Dingen in den Situationen

01:00:37: wie Schule und so weiter die Erfahrung unterscheiden sie sind natürlich auch haben unterschiedliche Personen Persönlichkeiten und so weiter unterschiedliche Strategien alles,

01:00:46: klar natürlich

01:00:48: aber dennoch merke ich wie viel früher z.b. mein jüngerer Sohn der halt dein Skin ins gibt bestimmte Worte fallen also gewaltvoll oder aggressiv oder also wo sich das Wording.

01:01:04: Ja das ist der also das ist so schmerzhaft zu beobachten und ja da fällt es mir wahnsinnig krass auf.

01:01:11: Was bei mir auch so eins dieser Beispiel aber das ist ja um Rassismus Kontext in dem Moment war es eben auch nur Freunde von mir leid Kind die.

01:01:21: Setzt auch immer warm ich habe meine Magisterarbeit geschrieben und hatte eben bei einer Professoren bei der ich immer Einsen hatte so

01:01:28: und dann bei 1 der letzt oder Exposé glaube ich als es darum ging dass ich meine mein Thema und so weiter dann die Phase mich.

01:01:38: Wie es halt immer bis zur Studium auch ist dass sie jetzt nicht

01:01:41: es bezieht bald diese Person hat diese Arbeiten geschrieben ja wenn sie dann schreiben und habe ich sprach mit ihr wie ich jetzt mit euch spreche wenn Sie diese Arbeit schreiben dann müssen sie eben auch darauf haben sie schon entzweit

01:01:52: Ark Wiki also eine eine Person die halt drüber liest noch mal.

01:01:58: Und Anne muttersprachlich deutsch sprechende Person und ich haben arbeiten sie mit einer zusammen nicht so.

01:02:04: Also meine Arbeiten werden meistens von anderen Menschen noch mal drüber gelesen war einfach auch normal ich liebe Schachtel.

01:02:13: Dann über eine Seite gehen wir Menschen so und so normal wie wir alle.

01:02:22: Und und ich tue ja damit eben auch ihre Sprache im korrekt und richtig ist und das war für mich so ein richtiger Moment,

01:02:29: also in den ich dachte so aber ich spreche doch nicht hier also der Muttersprache.

01:02:40: Und das sind so diese Momente und dann mit meiner Freundin die zunächst sowas würde sie nie erleben diese dieses aberkennen der deutschen Sprache für dich das ist also ich ich werde natürlich auch der Adel und kriegt die fragen woher kommst du und so weiter aber.

01:02:55: In meiner Haut wird immer noch irgendwo das deutsche so vielleicht nicht ganz so wie bei den anderen die sein soll aber zumindest habe ich noch,

01:03:03: in diesem in dieser Hierarchie hat bin ich irgendwo noch drin aber das mit die Dinge obwohl auch so.

01:03:10: Die Sprache dort alles noch trotzdem und das war ganz lange meine Lieblingssprache als Kind und hatte auch Preis und alles

01:03:23: wir waren aber irgendwann wurde mir auch gesagt ja ist ja erstaunlich dass du so gut Deutsch kannst und ich danach war ich blockiere dich ja das nicht mehr

01:03:35: deswegen ja dachten Kinder oft aber für mich ist auch bei deinem Deutschland immer so witzig was ja so ne falls das Hochdeutsch wenn ich dich höre wie kann man halt deutsche.

01:03:46: Steffi.

01:03:53: Nee weil bei mir ist auch so also ich habe ja Zwillinge die sich ganz.

01:04:00: Nur also ganz ganz leicht in ihrem shades unterscheiden ein bisschen dunklere Haare ein ganz bisschen dunklere Augen und es ist der Hammer also wie.

01:04:12: Dann lass eine Kind auf einmal es andauernd aufs auf Afrika kommen afrikanische ist und wo es herkommt und dies und das.

01:04:22: Sandra überhaupt nicht,

01:04:26: ja es hat krasses noch nicht mal so zwischen live gesagt und dann ist braucht nur es brauchen ganz ganz wieder deine Entscheidung.

01:04:37: Da sind wir auch beim Thema Kinder und beim hatte ich ja im Vorgespräch auch schon mal angesprochen das also ich glaube wir alle drei die Arbeit die wir machen das Buch dass du geschrieben hast und meine Arbeit Tabelle.

01:04:49: Ist natürlich toll für eine Mehrheitsgesellschaft und für auch für viele marginalisierte Familie und so weiter aber irgendwie ist es ja auch für uns ja,

01:04:57: und für unser inneres Kind und es ist auch für unsere tatsächlichen Kinder also dieses das ist schon eine Kraft die mich treibt auch wenn ich weiß dass lässt sich nicht eins zu eins übersetzen,

01:05:09: ich denke wenn ich viel Arbeit wenn ich viel mit weißen Menschen diese Gespräche führen dann wird es irgendwie besser auch für meine Kinder und ich weiß es ist utopisch auf eine Art aber trotzdem ist es ein Motor der in mir ist.

01:05:23: Und ja deswegen das letzte Thema aufgrund der Zeit aber das letzte Thema dass ich noch ein Jahr bis wir unbedingt noch besprechen wollen oder worüber wir sprechen wollen.

01:05:34: Wie ist das welche Botschaften gibt ihr euren Kindern mit was macht ihr.

01:05:41: Also neu also ja was macht ihr im Alltag mit einem genervt wie schützt ihr sie wie bereitet ihr sie vor welche Botschaften gibt die in mehr.

01:05:51: Also.

01:05:53: Wie du schon gesagt hast ist es auf jeden Fall der Motor auf diese die ich vorhin auch schon gesagt hat ich möchte einfach dass sie an dem anderen. Ja Wissens.

01:06:02: Ein Komplex.

01:06:05: Rassismus Diskriminierung der alten Themen großen gesellschaftlichen Themen aufwachsen und deswegen hatte ich war ich auch ein Teil eines Gründerteams wir haben dann die Kita gegründet z.b.

01:06:20: 2015.

01:06:21: Mit Miriam Nünning damals dann Koffer Kita einfach einen Ort zu schaffen in die im schwarze Kinder hat mehrheitlich schwarze Kinder.

01:06:31: Erstmal

01:06:32: Heinrich ich sage jetzt gar kein Rassismus ist natürlich nicht gehen wir tragen das natürlich der Gesellschaft immer auch ein bisschen mit rein aber zumindest nicht geangelt werden der nicht schwarz ist

01:06:42: das und jenes keine Projektion dass sie die Möglichkeiten sich zu

01:06:45: spiegeln in anderen Kindern und erstmal nicht in diesem Wunsch ich muss etwas anderes sein um überhaupt als vollwertiges Mitglied in dieser Gesellschaft

01:06:54: mit all den Talenten Begabungen Schwächen stärken als Individuum einfach auftreten zu können deswegen haben wir diese Kita gegründet was für mich ein,

01:07:04: wichtiger Ort ist um zu sagen zumindest die ersten wirklich prägenden Jahre.

01:07:10: Jenseits der Eltern und unsere Freunde sind Freundinnen Kreises.

01:07:14: Es gibt auch andere Menschen das als ein Stück weit die Gesellschaft in der sie einfach nicht Normalität erleben.

01:07:22: Und dann kommt Schule darf ich jetzt schon Angst vor nächsten wie du schon gesagt hast aber.

01:07:30: Bibi jetzt mit unserem Kind über Rassismus den also meine Tochter ist eben einfach auch noch jedem kleinen Kinder sind noch nicht in der Schule zuzuordnen das heißt.

01:07:40: Da rede ich jetzt noch nicht so explizit über George Strait und was da alles passiert ist aber.

01:07:46: Bilder natürlich schon auf Demonstrationen und nehme sie dann auch mit und da erlebt sie immer auch andere Kinder und erlebt einfach Demonstrationen als Mittel um im auf Prozess.

01:07:56: Für deine eigenen Interessen oder für Männer nicht unsere Interessen wir kämpfen dafür die ganze Gesellschaft

01:08:01: Menschenrechte verfechten na und das sind ja Menschenrechte die wir anfordern wenn wir eben und dass sie einfach schon mal eine

01:08:13: mit einer Gruppe oder einer Gesellschaft einer Community ist in der sie weiß nicht nur die Mama und der Papa und der Onkel die Tante wenn sie wenn sie Glück haben schwarze,

01:08:24: Familie zu haben sondern es gibt eine Gesellschaft bestehen aus schwarzen Menschen die auf der Straße sind und kämpfen und die

01:08:32: lachen und weinen und tanzen und singen und cool sind und wild sind und schön sind und besser die Komplexität die dort auf diesen

01:08:42: Demos sind und es erleben und sehen und

01:08:45: das sind so die ganzen Mikro kleinen Einflüssen die sie erlebt in diesen Momenten die wir total wichtig sehr kleine Community Picknick.

01:08:54: Bin ich zu nett solche Momente also das sind auch ein paar Hunde

01:08:59: Warum geht ich muss jetzt mit dir reden ich spreche mit ihr und sag mal an und gebe ihr Worte mit um zu beschreiben was sie denn da sieht was sind das für Unterschiede was bedeutet

01:09:11: und so weiter ne brown skin girl.

01:09:15: Sie einfach verlernt also diese mitbekommt.

01:09:24: Und die,

01:09:26: sie im Bauern und hoffentlich einfach an diesen anderen. Ansetzen dem sie ihr Leben beginnt werden und viel mitbekommen hat sowieso meine Tourist wie ich mit dir zu diesem Thema.

01:09:38: Genau meine Kids sind ja schon bisschen älter die großen kommen jetzt in die fünfte Klasse der kleine in III.

01:09:46: Und ja einmal profitieren glaube ich alle unsere Kinder sehr stark von dir Berlin.

01:09:56: Eigentlich fast nur Bücher die wir im Sortiment haben als mein Mann nein sich noch was aus der Bücherei aus aber das größtenteils

01:10:03: und ich merke jetzt schon für die großen 11 sind also bin ich noch mal baff dann unterhalten sie sich was in der Schule abgeht man sagt ein Kind hat ganz.

01:10:14: Katzenrasse ist stinksauer.

01:10:18: Wie alt bist du so dass er niemals in dem Alter hat so und das macht mich halt total glücklich zu sehen.

01:10:26: Versinken mich in Trauer oder in verzweifeln sondern ist das geht halt ab wie testen und so der ist einfach Passwort kein YouTube nice.

01:10:36: Intact und mit der Person wollen wir gar nichts.

01:10:41: Glaube das die sind einfach Millionen schritt habe weiter als er ja hören Sie wir über Dinge sprechen.

01:10:50: Rassismus erkennen können und das ganze Internet internalisieren.

01:10:56: Als mit mir stimmt was nicht darum ich bin wirklich froh Mutes ja unsere Kinder an geh auf die nächste Generation Anne

01:11:05: ich merke dass ich das manchmal verstehen muss also dass ich wenn mein Kind was erlebt und der hat schon auch krasse Sachen erlebt und die hatte auch also der hatte auch schon sehr zu mit zu kämpfen gehabt muss ich auch sagen,

01:11:17: gleichzeitig haben wir aber Strukturen also ne wir haben können Sachen beschreiben ja wir haben unterstützende Strukturen und wir haben uns und so weiter und wann er hat Freund und Freundin.

01:11:29: Aber ich merke das wenn er mir was erzählt ich manchmal in meinem 8 und 9 jährigen ich bin und so eine Panik aufkommt und mir hat es total geholfen

01:11:39: das Sprechen mit anderen also mit euch z.b. oder mit auch mit Stefanie kaufen wenn ich da also versuchen noch mal innezuhalten und zu lernmoment nee das ist jetzt dein inneres Kind dein Kind ist einem ganz anderen

01:11:51: und der hat ganz andere zur portsystem und dementsprechend ist er ganz anders gestärkt ja ich glaube was du ansprichst ist auch total wichtig auszusagen werden sie nicht.

01:12:01: Absolut schützen können und gerade Schule ist eben auch ein Ort an dem wir ja als Eltern auch wenig Möglichkeiten Interventionsmöglichkeiten und so weiter haben.

01:12:12: Und deswegen auch ich mache mir jetzt nicht dilution das ich denke ach das.

01:12:19: Gar nicht wissen was na was rassismus ist oder irgendwelche rassistischen Strukturen ja sie wird weinen es wird schlimmer also es werden auch Dinge passieren die nicht okay sind die wir angehen müssen und überlegen müssen wie wir.

01:12:33: Liebe sie bestärken und der Paul und auch noch mal noch mal bestärken hat nichts mit euch zu tun es tut mir total leid dass du diesen Schmerz erlebt hast ja aber ich glaube auch dass.

01:12:46: Die Arbeit die wir jetzt tun und wenn es nicht die Gesellschaft komplett verändert dann aber zumindest sie,

01:12:54: ja Ihnen diese Werkzeuge und das ist ja eigentlich das allerwichtigste wir wollen das ist unseren Kindern gut geht dass sie ihre Potenziale ausschöpfen können Sie selbst sein können.

01:13:05: Machen wir das schon her und dass Sie auch wirklich das was hast du ganz am Anfang gesagt habt ihr beide gesagt des einfaches total verinnerlichen rassismus ist das Problem und ja Stu.

01:13:16: Und ich hatten jetzt gerade also mein Sohn gerade unserem Kämpfe mit anderen schwarzen Kindern also noch weiße Kinder dabei aber es sind halt weiß ich nicht 8 Uhr oder 9 Uhr schwarze Kinder die haben sie auch,

01:13:27: haben doch gefunden und bewusst auf der angemeldet und

01:13:29: da Garbsen Situation dass der der Typ der das leitet das ein weißes ist man nämlich mal an und aber ist Meistermann Oberzissen weiß ich nicht jedenfalls hat er,

01:13:38: gesagt das war das i Wort gesagt also das Wort rassistische Wort für Native Americans als Indianer.

01:13:45: Und die Kids waren gleich so ein in denen er ist rassistisch

01:13:52: und dann also erstmal mein Sohn und noch dein bester Freund und dann hat der irgendwie gesagt na ja aber sei doch zehnjährige kleine Kinder was wisst ihr denn schon über Rassismus und da hat er wie mein Sohn ja meine Mutter die hat dann Buch zur geschrieben

01:14:05: und dann kam gleich zwei andere Kinder dazu und ich habe gedacht wow,

01:14:09: dass sie das haben also dass sie diese Strukturen haben und dann haben wir wie vier oder fünf Kinder mit dem diskutiert und haben da so they were holding their own.

01:14:18: Und haben uns das dann erzählt und dann konnten wir als Eltern irgend am nächsten Tag noch mit dem Frank noch dachte,

01:14:26: toll also einfach dass die so weil ich auch so wichtig finde dass die Kids unsere Kids ganz viele Räume haben in denen dieses wissen was sie haben was zählt wo sie merken yes damit komme ich gut an ja.

01:14:40: Und dass sie auf andere Kinder treffen die das wissen eben auch schon haargenau das ja genau und.

01:14:47: Ja aber das gibt mir Hoffnung voll ja bei mir auch aber mir ist auch bewusst dass das ist auch ein Berliner.

01:14:56: Privileg dass wir diese Strukturen haben in dieser Stadt.

01:15:00: Dass er unsere schwarzen Community so stark und Philosophie schon erkämpft haben dass wir diese Orte haben dass wir diese

01:15:09: die Kinder sich so viele Familien sich kennen und zusammenbinden altes GenossInnen haben

01:15:15: und er genau dein Sohn das ansprechen kann und dafür fünf Kinder dazu mobilisieren kann die das entweder eben auch wissen oder ganz klar sagen können ach stimmt okay

01:15:25: wir unterstützen dich darin.

01:15:28: Also das ist eben das was womit ich also ich habe die Hoffnung auch und gleichzeitig denke ich dann im gleichen Atemzug an die vielen.

01:15:37: Schwarzen Kinderlieder

01:15:39: die dich nicht quer durch Deutschland in kleine Orte oder in die Schweiz oder in Österreich und wie viele Kinder treffe ich dort oder Familien die so vereinzelt sind und die dieses Wissen noch nicht haben weil sie auch vielleicht auch weiße Eltern haben die sich noch nicht auf diesen Weg gegeben haben und so

01:16:00: und so weiter also das gibt's natürlich das ist para existiert parallel aber ich glaube das ist halt also so.

01:16:10: Suche Zitat Veränderung nicht immer unbedingt an ich glaube Berlin ist so ein Hotspot aber es gibt glaube ich viele Orte in Deutschland wo so feuerbrennen.

01:16:20: Fackeln der Hoffnung.

01:16:29: Nach und nach greift das heute überhaupt ich bin auch da einer Kleinstadt aufgewachsen und ich habe heute witzigerweise echt gucke ich auf Instagram und sie dann das aus der kleinen Stadt aus der ich komme gibt es ein.

01:16:40: Female Friday Delmenhorst Versuch das gibt auch,

01:16:48: und genau und was ich trotzdem auch bei dieser jetzigen Generation also gerade eure Kinder die ja jetzt auch langsam dann in diese digitale Welt auch anwanden.

01:16:59: Zu einer Lady die dann einfach ganz anderen Musikgeschmack hat ganz andere youtuberinnen konsumieren wird die schwarze Youtuber Rennen,

01:17:09: zu egal welchen Themen die jetzt haben ob sie jetzt Beauty oder ob sie jetzt live da oder was auch immer Thema es gibt einfach viel für Männer,

01:17:17: wir können jetzt an einer Hand oder höchstens Altweilnau,

01:17:21: Vorbilder oder schwarze Menschen die im öffentlichen Leben standen in unserer Kindheit deutsche.

01:17:29: Wiedergeben wie werden ganz andere Nummern runter beten können und die sind unabhängig von ihnen unabhängig vom deutschen fern.

01:17:37: Wo kann ich von deutsches Fernsehen das heißt die werden auf tiktok über den auf.

01:17:43: Keine Ahnung wie heißen die noch mal diese wunderbare das ist schöne Mädchen die Rollschuh fährt auf dem Tempelhofer Feld die drei solche Dinge das sind ganz andere Bilder die sie halt trotzdem auch prägen und die sehen.

01:17:57: Dass wir schwarze Menschen in unterschiedlichsten Ebenen arbeiten aktivistisch Lifestyle irgendwelche coolen Mode.

01:18:07: Beauty Themen aufgreifen was auch immer es ist halt da und ich ist es nicht dass ich mich die ganze Zeit zu weißen bist also einer Weise

01:18:15: whitewashing passieren die nicht all das ich habe Interesse an Rollschuhe dann muss ich halt diese weiße Rollschuhe Welt betreten nein es gibt auch eine andere Fall ich bin,

01:18:26: 1000 % bei euch und gleichzeitig denke ich immer noch aber es ist nicht genug es muss intersektional ja mehr so was ist

01:18:33: ja und ich finde sie auch total wichtig dass Hoffnung ist ja auch ein Motor mit dem wir leben unsere Arbeit weitermachen können haben können wir gleich aufgeben genau dass es gar kein aber sondern und

01:18:47: gleichzeitig muss einfach intersektional gesehen noch noch ganz viel gemacht werden und ganz viele Perspektiven sind auch noch nicht sichtbar sind sind da.

01:18:57: Genau und werden unsichtbar auch gemacht und jetzt ja.

01:19:02: Absolut deswegen ist er so Ladeburg zu du und ich meine auch einfach es gibt ja auch sehr sehr viele Menschen die arbeiten ja und leider ist es ja auch so viele ist hochgradig prekär,

01:19:16: es ist meistens nicht finanziert oder über Projektfinanzierung.

01:19:20: Leider dann sehr ja natürlich immer zu wenig auch gegeben und Alters es strukturelle an die Politik müssen wir auch einfach wie stark stark adressieren Wirtschaft.

01:19:32: Müssen Sie midnight jetzt ich wage es etwas zu hoffen dass die jetzigen Bewegungen eben vielleicht doch ein wakening eben erfolgt das.

01:19:44: Diese Strukturen Afro census habe ich jetzt Erstgericht dieses mit nicht fast nichts irgendwie finanziert die waren so so wichtig die richtige Arbeit und das sind das Wetter.

01:19:54: Dass Menschen immer noch das gerade auch AktivistInnen die in diesem Navi duschen gesagt hat intersektionalen Bereichen reingehen und arbeiten Perspektiven von geflüchtet.

01:20:04: Von Transe Menschen dafür arbeiten nach Sichtbarkeit bessere Lebensbedingungen und so weiter Zugänge zu Medizin und so weiter zu ermöglichen.

01:20:15: Wendy und die so prekär unterstützt also finanziell aber das wären dann ist das ist auch einfach total falsch und ich denke auch viele viele von uns machen nach wie vor.

01:20:29: Ganz viel unbezahlte Arbeit.

01:20:31: Also gesamte Pressearbeit z.b. ist komplett unbezahlt gedeutet wissen es nicht aber die Presse habe ich gar keine Zeit für Pressearbeit zu nah.

01:20:42: Ja also ergibt an vielen Stellen noch viel zu tun und das ist Arbeit es ist halt nicht ich setze mich hin und unterhalte,

01:20:49: Karte da muss ich gerade an diese eine ganz genau die

01:20:56: einen Krönung war da musst du nicht an euch denken bei einer weiße Journalist sind nämlich kontaktierten sagt ja

01:21:02: sie hat jetzt irgendwie gestern oder vorgestern angefangen so das Hörbuch zu hören exit racism und hat mal so ein bisschen gegoogelt und so und Hebel und ach ja interessant und hat sich jetzt überlegt

01:21:11: sie schreibt man einen Guide für Eltern schwarzer Kinder auch gleich für schwarze Eltern und für alle schreibt sie geil und.

01:21:30: Also ich lasse es einfach mal hier so stehen es gab auch ganz tolle Gespräch mit sondern ich will überhaupt nicht besser sein passiert auch viel Gutes total ich bin auch dankbar auf jeden Fall für die Plattform und so und gleichzeitig ist aber auch viel

01:21:45: wir sind am Ende.

01:21:48: Aber ich habe noch eine Frage an euch beide ihr wüsstet was jetzt kommt und zwar ich fange mit dir Teddy,

01:21:59: denk an die vielen Schwestern die jetzt Zuschauer der zuhören zuhören und.

01:22:06: Was würde dir eben zu rufen oder zu flüstern oder einfach sagen sister.

01:22:12: Immer System nee ich bin auch gerade im Moment.

01:22:19: Keine schwarzen Schwestern Wahnsinn ich finde das ist also in gerade auch in diesen letzten Wochen und Monaten.

01:22:27: So Schmid ja war ja auch nicht einfach mit den Videos von Sterbenden schwarzen Menschen dem schwarzen Körper,

01:22:35: überhaupt.

01:22:38: Viel über den US-amerikanischen Präsidenten ist hochgradig toxisch oder über unseren politischen Innenminister und viele auch die politische.

01:22:51: Erleben ist halt einfach richtig auch hart und ich muss einfach sagen.

01:22:58: Gespräch mit anderen schwarzen Frauen sei es mit tabby seit den anderen unsere vorständinnen in der Kita schwarze Frauen unterschiedlich auch perspektivisch und so es ist einfach,

01:23:10: hast du diese therapeutischen Momente und diese,

01:23:14: Münsing momentan einige mich indem ich mich auseinandersetzen mit dem was ich lese was weh tut richtig richtig richtig weh tut und toxisch ist und.

01:23:28: Ja es ist doch heute fester Hund.

01:23:30: Ich kann mich dem auch nur anschließen ich war sehr erschöpft teilweise die letzten Wochen und das erste was mich echt aufgetankt hat.

01:23:40: Wir haben einmal wir haben eine Gruppe von schwarzen Freundinnen und dann haben wir meinen Sohn gemacht nach die 80 war schon ganz nett aber als 5 erstmal wieder in Reallife getroffen haben.

01:23:49: Bin echt abends nach Hause gebracht zu Lias also das hat mir gefehlt und dann war jetzt ja am Wochenende noch von Selma borbalan das.

01:23:59: Ladies Meta treffen und darf ich ja also wenn ihr könnt wenn ihr die Möglichkeit habt tut euch mit anderen schwarzen Frauen zusammen.

01:24:09: Lacht lacht am Feind gemeinsam es geht ja wenn es bei euch noch nee nicht geht macht es digital II an dann werdet ihr drei und.

01:24:20: Ja viele von uns einsam aufgewachsen tut er war voll schön voll bei euch.

01:24:26: Ich muss da gab gerade dran gedacht dass auch nach dieser krassen Zeit die war so hart also ich fand auch ich bin persönlich weit über meine Grenzen gekommen im negativen Sinne sich hatte quasi wirklichen dann out vor zwei Wochen

01:24:40: das was mich was bei dieser Heilung geholfen hat sind Treffen mit anderen schwarzen Frauen sind Gespräche mit Menschen wie Euch beiden sind soll diese Momente.

01:24:51: Leider können wir es alle nicht so umarmen wie wir uns sonst machen würden aber spirituelle Umarmungen ja ich bin voll bei euch und nicht deswegen danke ich euch von ganzem ganzem ganzem Herzen für die schöne Gespräch danke dass ihr gekommen seid.

01:25:06: Gandia weil in all diesen Gesprächen die wir hatten ist es auch so lassen die Gespräche dann nehmen wir ja tatsächlich was mit ne.

01:25:14: Und lassen nicht in der Kita sondern total ich gehe jetzt auch beschwingt ins Wochenende ganz viel Kraft mich raus.

01:25:22: Danke eine großes spirituelles und Umarmung

01:25:29: im Geiste genannten ich danke euch ich wie gesagt Leute geht sofort alle zu timmerloh und bestellt was das Zeug hält teilt was das Zeug hält und bestellt afrokids

01:25:41: wenn ihr Workshops buchen könnt dann ladet diese beiden bezaubernden Menschen ein,

01:25:47: und lernt lernt lernt mit Ihnen zusammen vielen vielen Dank ich freue mich,

01:25:54: alle die ihr zugehört oder eingeschaltet habt ich danke dass ihr zugehört habt wenn ihr Fragen habt wenn ihr Feedback senden wollten könnt ihr dass wir immer tun ich danke euch ganz herzlich bis bald hier bei

01:26:08: tupodcast.

01:26:10: Music.